Seestern Lightning Lake im Manning PP Schwarzbär Am Icefield Parkway
Durch British Columbia

Vancouver Island - Prince Rupert - Jasper - Banff - Hope - Vancouver

Zeitaufwand: 3 Wochen
gefahrende Kilometer: ca. 6500
beste Jahreszeit: Anfang Juni bis Ende September

1. Tag: Flug von Frankfurt nach Vancouver mit Condor nonstop in 10 Stunden. Ankunft nachmittags, einchecken im Hotel.

2. Tag: Die ersten Sonnenstrahlen wecken uns bereits und wir erwarten sehnsüchtig das Frühstück um 6.30 Uhr. Danach geht´s in den Stanley Park, um die ersten Fotos im Morgenlicht zu schießen. Anschließend Stadtbummel, einkaufen relaxen.

3. Tag: Heute geht es mit der Fähre von Tsawwassen nach Swartz Bay auf Vancouver Island. Im CAA in Victoria besorgen wir uns gutes Kartenmaterial und treten die Fahrt entlang der Ostküste über Nanaimo bis zum Rathtrevor Beach PP an. Auf unserem ausgedehnten Strandspaziergang begegnen wir Rehen und Reihern, die bei Ebbe nach Futter suchen. In Qualicum Beach genießen wir ein gutes Abendessen im Shady Rest direkt am Meer. Übernachtung im Motel Sand Castle in Parksville.

4. Tag: Abfahrt um 7.30 Richtung Westküste. In Port Alberni sehen wir den ersten Weißkopfseeadler aus nächster Nähe. Die sehr schöne Strecke führt vorbei am Sproat Lake und Kennedy Lake bis Ucluelet. Wir wandern entlang des Wild Pacific Trails. Am Strand sehen wir unzählige Ockerseesterne in blau, violett, rot und orange. Weiterfahrt in den Pacific Rim NP in die Wickaninnish Bay. Die Wanderung zum South Beach beendet unseren Ausflug. Die Rückfahrt unterbrechen wir mit einem kleinen Spaziergang im McMillan PP im Cathedral Grove durch den dunklen Regenwald.

5. Tag: Frühe Abfahrt von Parksville in Richtung Norden über Campbell River in den Strathcona PP. Hier erwarten uns einsame Wälder, riesige Seen, Einsamkeit. Die kurze Wanderung zu den Myra Falls endet direkt auf den Wasserterrassen. Wir fahren zurück bis Campbell River und setzen unsere Reise bis Telegraph Cove fort. Der Sonnenuntergang ist bei klarer Sicht phantastisch.

6. Tag: Heute steht eine Whalewatchingtour auf dem Programm. Das Glück ist auf unserer Seite und wir sehen eine Buckelwalmutter mit ihrem Baby, die uns ca. 2 Stunden begleiten. Eine Gruppe Schweinswale spielen unter unserem Boot. Außerdem sehen wir Delfine, Seehunde und Weißkopfseeadler. Wir mieten uns im North Shore Inn in Port Hardy ein.

7. Tag: Aufstehen um 5.20 Uhr, heute geht es mit der Fähre in 15 Stunden durch die "Inside Passage" nach Prince Rupert. Leider ist das Wetter eher trüb und sehr frisch. Doch die Fahrt durch die unbewohnte Inselwelt lohnt auch bei schlechter Sicht.

8. Tag: Bei Regen und Küstennebel machen wir einen kleinen Ausflug durch das verschlafene Prince Rupert, um die unzähligen Weißkopfseeadler zu fotografieren. Wir verlassen die Küste auf dem Yellowhead HW Richtung Osten. Die landschaftlich traumhafte Strecke führt entlang des Sheena Rivers bis Terrace. Hier gibt es den seltenen Kermodeibär, der einem fehlenden Gen sein schneeweißes Fell verdankt. Ein Abstecher zum Nisga’a Lava Bed PP lohnt für die Wanderung zu den Vetter Falls.

9. Tag: Heute geht es über Hazelton auf hübscher Strecke bis Prince George. Durch den einsetzenden Dauerregen setzen wir die Fahrt bis McBride fort. Gesamtstrecke 770 km.

10. Tag: Abfahrt um 8.00 Uhr bei strahlendem Sonnenschein nach Jasper, vorbei am Mt. Robson. Wir checken am Patricia Lake für 4 Nächte ein. Danach fahren wir auf den Mt. Edith Cavell. Die herrliche Wanderung zum Gletschersee voller Eisschollen dauert ca. 1 Stunde und zählt zu den Höhepunkten des Tages. Auf der Rückfahrt machen wir noch eine kleine Wanderung zu den gewaltigen Athabasca Falls, um dann die Fahrt entlang des Medicine Lake bis zum Maligne Lake fortzusetzen. Wir begegnen einem Schwarzbär und einem Stachelschwein.

11. Tag: Heute packen wir unsere Sachen für die Wanderung ins Valley of the Five Lakes. Wir starten direkt am Icefield Parkway bei km 9. Ein herrlicher 3-stündiger Trail entlang von 5 Seen mit blühenden Gebirgswiesen erwartet uns. Am Nachmittag fahren wir zum Maligne Lake und wandern zum Moose Lake. Leider sind hier die Moskitos sehr aggressiv.

12. Tag: Von unserer Unterkunft geht’s los zum Patricia Lake ins Feuchtgebiet des Cottonwood Slough. Es gibt zwar auch hier wieder viele Moskitos, aber die Landschaft mit ihrer Tier- und Pflanzenwelt entschädigt uns. Nachmittags fahren wir entlang des Icefield PW bis zu den Sunwapta Falls. Ist zwar sehr touristisch aber doch sehr spektakulär. Auf der Rückfahrt begegnen wir einer Herde Mountain Goats und einer Schwarzbärmutter mit ihrem Jungen. Das Abendessen in Andy´s Bistro ist ein Gaumengenuss.

13. Tag: Die Tageswanderung zum Bald Hills Trail erfordert ein wenig Kondition und dauert ca. 5 Stunden. Wir steigen bis zum North Hill auf 2300 m und genießen einen herrlichen Blick über die umliegenden Berggipfel, auf Wasserfälle und auf den Maligne Lake. Ein friedlicher Schwarzbär am Straßenrand liefert uns die schönsten Fotomotive.

14. Tag: Wir verlassen Jasper und fahren bei strahlendem Sonnenschein über den Icefields PW Richtung Süden. Unser erster Fotostop ist an den Tangle Falls, dann geht´s weiter bis zum Columbia Icefield. Am Peyto Lake flüchten wir vor dem japanischen Massenansturm und wandern ganz allein auf den Bow Summit. Von hier ist der Blick wieder überwältigend. Über den Highway 1 fahren wir bis nach Golden, wo wir uns für 4 Tage ins Rondo Motel einmieten.

15. Tag: Wir fahren bis zur Num-ti-jah Lodge (am Icefield Parkway 37km von Lake Louise) und beginnen hier unsere 9,2 km lange Wanderung zu den Bow Glacier Falls. Die sehr abwechslungsreiche Strecke führt entlang des Bow Lake bis den Fällen des Bow Gletschers. Nach den ersten Sonnenscheinfotos der Fälle schiebt sich eine dunkelgraue Wolke über den Berg. Hagel und Regen entladen sich direkt über uns. Auf dem Rückweg klart es wieder auf, als wir am Parkplatz ankommen, liegen Fälle und Gletscher in heller Sonne.

16. Tag: Fahrt in den Yoho NP zum Emerald Lake. Wir wandern am See entlang. An der Abzweigung zum Emerald Basin warnt ein Schild vor einer Grizzlymutter mit ihrem Jungen. Wir warten über eine halbe Stunde auf eventuelle Mitwanderer, dann entscheiden wir, besser nur den See zu umrunden (5,2 km) als uns der Gefahr angriffslustiger Grizzlybären auszusetzen. Weiterfahrt ins Yoho Valley und zu den Takakkaw Falls. Den Tag beenden wir wieder im Kicking Horse Grill mit einem leckeren Abendessen.

17. Tag: Heute fahren wir in den Banff NP. Nach einem Zwischenstopp in den Feuchtgebieten der Vermilion Lakes geht es weiter zum Lake Minnewanka. Hier begegnen wir Big Horn Sheeps direkt auf unserem Wanderweg. Nachmittags geht es zum Moraine Lake, der zwar wieder sehr touristisch ist, aber auch unvergleichlich schön. Am Lake Louise fotografieren wir eine Elchkuh. Abends werden wir von Chris vom Kicking Horse Grill mit einem "Spezialdinner" verwöhnt.

18. Tag: Abfahrt im Regen und unsere Wanderung im Glacier Park muss leider ausfallen. Wir fahren bis Revelstoke und checken im Hotel ein. Danach fahren wir durch dichten Nebel auf den Mount Revelstoke. Auf dem Gipfel klart das Wetter auf und unsere Wanderung wird zum Fotoerlebnis mit vielen Gebirgsblumen und schönen Ausblicken auf die angrenzende Bergwelt.

19. Tag: Wir fahren über Salmon Arm bis zum Roderik-Haig-Brown PP. Hier laichen im Adams River alle 4 Jahre im Oktober (1998, 2002 usw) 2 Millionen Lachse, im Juli ist natürlich keiner da! Nach kurzer Wanderung checken wir heute in Merritt ein und legen uns auf die faule Haut.

20. Tag: Im Manning PP fahren wir über den Cascade Lookout auf den Gipfel des Blackwall Peak. 3 Stunden wandern wir auf dem Gebirgskamm auf über 2000 m Höhe und geniessen die Ausblicke in die Täler. Wiesen, Gebirgsblumen, Murmeltiere und Blue Birds sind unsere Fotomotive. Danach unternehmen wir noch einen kleinen Spaziergang am Lightning Lake und beobachten Biber und einen jungen White Tail Deer. Auf der Rückfahrt fotografieren wir noch einen Specht und übernachten in Hope.

21. Tag: Wir fahren zurück nach Vancouver. Auf einer schönen Wanderung im White Cliff Park an der Horseshoe Bay können wir eine Seehundmutter mit ihrem Neugeborenen fotografieren. Es geht nun weiter zum Lighthouse Park. 2 Stunden wandern wir durch dschungelartige Wälder direkt an der Pazifikküste.

22. Tag: Rückflug nach Deutschland.

zurück zum Anfang
Kontakt aufnehmen